• Mithilfe Deiner Daten fragen wir bei allen Stromanbietern in Deiner Nähe an, um Dir den besten Stromvertrag mit Gratis Wunschprämie (PS4, XBOX One X, Siemens EQ.6 plus s700, Samsung Waschtrockner) auszuhandeln.

    Dabei verhandeln wir den besten Preis und die besten Konditionen basierend auf Deiner Wohnsituation.
    Das spart nervige Zeit, für Dich den besten Stromanbieter zu verhandeln während wir uns um alles kümmern.
  • Selbstverständlich!
    Deine Daten werden streng vertraulich mit 265-Bit Verschlüsselung nach SSL Standard gespeichert.
    Deine Daten werden nicht an Dritte ohne ausdrückliche Erlaubnis von Dir weitergegeben.
    Auf Wunsch kannst Du Deine Daten jederzeit per e-mail an Support@DeinNetzExperte.de löschen lassen.
  • Da wir nicht nur Partner zahlreicher Stromanbieter sind, können wir Dir auch andere Angebote wie den besten Preis für Internet, Gas, Fernsehen und Handy anbieten. Du bekommst regelmäßig Anfragen per e-mail und SMS zugeschickt, ob es Dich interessieren könnte. Wenn nicht, kannst Du diese getrost ignorieren oder unsere e-mails und SMS von uns abbestellen. Wir versprechen, dass es nicht zu SPAM kommen wird.
  • Das Bundeskartellamt hat gleich mehrere Vergleichsportale kritisiert.

    So berichtete Stiftung Warentest:

    • Oft wird der Verbraucher nicht darüber aufgeklärt, wie die Reihen­folge der Sucher­gebnisse und die Empfehlungen der Vergleichs­portale im Einzelnen zustande kommen.
    • Die Markt­abdeckung ist für den Verbraucher nicht sicht­bar. „Mitunter deckt ein Portal weniger als 50 Prozent der im Markt befindlichen Angebote ab“, so das Bundes­kartell­amt.
    • Manchmal werden bei der Dar­stellung der Sucher­gebnisse bezahlte Anzeigen über der eigentlichen Ergeb­nisliste positioniert.

    Weitere Kritik: Sucher­gebnisse können von Entgelten oder Provisionen beein­flusst werden, die Anbieter an die Portale zahlen.

    Was das bedeutet?
    Du musst zahlreiche Vergleichsportale durchsuchen.
    Vergleichsportale sind häufig mehr an ihrer eigenen Provision interessiert, als Dir den besten Preis für Strom zu bieten.
    Wir bekommen Angebote direkt von den Anbietern und handeln das beste Angebot heraus, um Dir eine Gratis PS4 Pro (1 TB) mit Deinem neuen Stromvertrag bieten zu können.

  • Ganz einfach.

    Wir tippen Deine angegebenen Daten bei uns ein. Dein neuer Stromvertrag kommt per e-mail und SMS auf Dein Handy.
    Einfach per SMS den Link aufrufen und Du bekommst eine digitale Version des neuen Stromvertrags mit Gratis Wunschprämie angezeigt.
    Dann mit Finger in den vorgesehen Feldern unterschreiben und abspeichern.
    Wunschweise können wir Dir den Vertrag auch gerne per Post zukommen lassen, damit Du Dir alles in Ruhe durchlesen kannst.
    Unterschrieben kannst Du es dann bequem mit beigelegten Antwortumschlag an uns zurückschicken.

  • Sollte irgendwas Dir nicht passen, kannst Du uns jederzeit mit unserer e-mail Support@DeinNetzExperte.de erreichen und unsere Experten Hotline 0800 55555 69 (24h Hotline) anrufen.
    Falls Du komplett Deine Meinung geändert hast, kannst Du innerhalb von 14 Tagen das Vertragsverhältnis widerrufen und die Wunschprämie zurückschicken.
  • Ja! Du erhälst ein schriftliches Angebot nach unserem Telefongespräch bequem an Deine Adresse geschickt, die Du bei uns hinterlegt hast. Dort werden nochmal alle Konditionen aufgelistet mit der Wunschprämie im Detail. Du unterschreibst das schriftliche Angebot, schickst es an uns zurück und erhältst Tage später einen Durchschlag. Außerdem bekommst Du eine digitale, schriftliche Version des Angebots per .PDF an Deine hinterlegte e-mail zugeschickt.
  • Für einen reibungslosen Wechsel zu deinem neuen Stromanbieter benötigen wir im Bestellprozess folgende Angaben von Dir:

    Deinen vollständigen Namen sowie die Lieferanschrift Deiner Verbrauchsstelle
    Deinen geschätzten Jahresverbrauch (s. Jahresabrechnung Ihres bisherigen Anbieters)
    Wenn Du per Lastschrift zahlen möchtest Deine IBAN Bankverbindung
    Die Zählernummer Deines Strom-/Gaszählers (kann auch im Laufe des Prozesses nachgereicht werden)
    Wenn wir für Dich bei Deinem jetzigen Versorger kündigen sollen, benötigen wir dessen Namen und idealerweise falls zur Hand auch Deine Kundennummer dort.

    Alle Angaben, die Du machst, werden natürlich verschlüsselt übertragen und unterliegen den strengen Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes.

  • Die Kündigung Ihres bisherigen Strom-/Gasliefervertrags übernehmen wir gerne für Dich, darum brauchst Du Dich nicht zu kümmern.

    Solltest Du allerdings aufgrund einer Preiserhöhung oder wegen eines anderen Sonderkündigungsrechts Deinen Anbieter wechseln wollen, so raten wir Dir, den Strom-/Gasvertrag wegen der Kurzfristigkeit selbst zu kündigen. Im Laufe der Bestellung bei Dein NetzExperte kannst Du uns dann das genaue Enddatum Ihres Strom-/Gasvertrags mitteilen.

  • Bei Ihrer Bestellung bei Dein NetzExperte hast Du die Möglichkeit, einen Wunschtermin für den Lieferbeginn anzugeben. Wir werden im weiteren Verlauf Deiner Bestellung alles tun, um diesen Termin einzuhalten.

    Sollte es hier zu Verzögerungen oder Unklarheiten kommen, werden wir Dich umgehend darüber informieren und uns um eine Lösung kümmern, um Dich schnellstmöglich mit deinem neuen Stromanbieter versorgen zu können.

    Auch wenn alle Stricke reißen: Du wirst unter keinen Umständen ohne Strom oder Gas dastehen, da der Gesetzgeber hierfür eine Ersatzversorgung geregelt hat. Für diese Ersatzversorgung musst Du nichts tun – sie greift im unwahrscheinlichen Notfall automatisch.

  • Wir werden die Restlaufzeit bei der Bestellabwicklung berücksichtigen und dafür sorgen, dass Du termingerecht mit dem neuen Dein NetzExperte Stromanbieter versorgt wirst. Deine Restlaufzeit kann bis zu sechs Monate betragen. Entscheidest Du Dich für ein Produkt mit Hardwarebonus, kannst Du direkt bei uns abschließen, wenn die Restlaufzeit Ihres Strom- und/oder Gasvertrages noch maximal drei Monate beträgt. Hast Du eine längere Vertragsbindung bei Deinem Versorger, freuen wir uns, wenn Du Dich zu einem späteren Zeitpunkt für eine Belieferung vom Dein NetzExperte Stromanbieter anmeldest.

  • Bei einer Preiserhöhung Deines jetzigen Versorgers steht Dir ein Sonderkündigungsrecht mit einer Kündigungsfrist von zwei Wochen zu.

    Wir empfehlen in diesem Fall wegen der Kurzfristigkeit selber bei Deinem Versorger zu kündigen, um sicher zu sein, dass alle Fristen eingehalten werden.

    In der Bestellung bei Dein NetzExperte Energie kannst Du uns dann das genaue Enddatum Deines Strom-/Gasvertrags mitteilen.

  • Nein, das brauchst Du nicht. Dein Netzbetreiber wird sich mit Dir in Verbindung setzen, um den Zählerstand zum Ende Deines bisherigen Strom-/Gasliefervertrags zu erfragen. Dein NetzExperte bekommt den Zählerstand dann direkt über den Netzbetreiber. Du brauchst Dein NetzExperte gegenüber nichts tun.
  • Nein, das ist ausgeschlossen. Gesetzliche Vorschriften stellen sicher, dass Dein örtlicher Ersatzversorger auf jeden Fall und jederzeit eine unterbrechungsfreie Strom-/Gasversorgung garantiert.
  • Beim erstmaligen Gespräch erhältst Du nach Einverständnis eine e-mail oder SMS, wodruch Du ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Energieliefervertrags unterschreiben kannst. Der Energieliefervertrag kommt zustande, indem Dir Dein NetzExperte in einer E-Mail sowohl den Vertragsschluss bestätigt als auch das Datum des Lieferbeginns mitteilt. Vertragsbeginn und Lieferbeginn können voneinander abweichen.
  • Der bereitgestellte Ökostrom wird zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (entspricht den EE01-Kriterien des TÜV Süd). Mit dem Ökostrom wird weiterhin der Aufbau weiterer regenerativer Energien gefördert.

Stromanbieter mit prämie trotz schufa

Aufgrund der Liberalisierung des Strommarktes in Deutschland können sich Verbraucher ihren Stromanbieter selbst aussuchen und auch einen Anbieter mit Prämie finden. Ein negativer Schufa-Eintrag könnte Schwierigkeiten bereiten, doch gibt es einige Stromanbieter mit Prämie trotz Schufa.

Strom ist ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens. Er wird für elektrische Geräte, für die Beleuchtung, Computer, Internet und andere Dinge in Haus und Wohnung genutzt. Die Liberalisierung des Strommarktes in Deutschland ermöglicht Verbrauchern die freie Wahl des Stromanbieters. In deiner Wahl eingeschränkt bist du jedoch, wenn du einen negativen Schufa-Eintrag hast. Die Stromanbieter führen eine Bonitätsprüfung durch, um sich vor Zahlungsausfällen abzusichern. Die Bonitätsprüfung dient jedoch auch zum Schutz der Verbraucher. Hast du einen negativen Schufa-Eintrag, ist das noch kein Grund zum Verzweifeln. Du bleibst trotzdem nicht ohne Strom. Der Stromvergleich mit Prämie kann dir bei der Suche nach einem Stromanbieter helfen. Es gibt einige Stromanbieter mit Prämie trotz Schufa.

Stromversorgung als Grundbedürfnis

Die Versorgung mit Strom ist ein Grundbedürfnis der Menschen. Nun kann es aber trotzdem dazu kommen, dass dir der Strom vom Versorger abgeklemmt wird, wenn du mit der Bezahlung deiner Stromrechnungen im Rückstand bist. Du stehst dann ohne Strom da und bekommst einen Schufa-Eintrag. Bezahlst du deine Stromrechnungen, wirst du wieder mit Strom beliefert. Einen negativen Eintrag bei der Schufa kannst du aber auch aus anderen Gründen bekommen. Das bedeutet nicht, dass du keinen Stromvertrag abschließen kannst, wenn ein negativer Schufa-Eintrag vorliegt. Es ist bei einigen Anbietern trotzdem möglich, einen Stromvertrag mit Prämie abzuschließen. Du musst bestimmte Bedingungen beachten, um einen Vertrag bei einem Stromanbieter mit Prämie abzuschließen, wenn ein negativer Schufa-Eintrag vorliegt. Warum ist eigentlich ein Stromanbieter mit Prämie trotz Schufa sinnvoll? Eine Stromanbieter Prämie bekommst du für den Wechsel zu einem neuen Anbieter. Diese Prämie kann unterschiedlich hoch ausfallen. Du solltest beim Stromvergleich mit Prämie nicht in erster Linie auf die Prämie, sondern auf insgesamt günstige Konditionen achten, wenn du eine ungünstige Bonität hast.

Prüfung der Bonität - Sicherheit für beide Seiten

Nicht nur bei Stromverträgen, sondern auch bei anderen Verträgen wie Festnetz-Telefon oder Handy sowie bei der Eröffnung eines Girokontos holt der Anbieter eine Schufa-Auskunft über dich ein. Er prüft deine Bonität. Die Anfrage bei der Schufa ist innerhalb weniger Minuten erledigt. Der Anbieter sichert sich gegen einen möglichen Zahlungsausfall ab. Daher ist es schwer, verschiedene Verträge abzuschließen, wenn du einen negativen Schufa-Eintrag hast. Das betrifft auch einen Stromvertrag. Ein negativer Schufa-Eintrag ist also mit herben Einschränkungen im täglichen Leben verbunden. Die Bonitätsprüfung mit der Schufa-Abfrage dient jedoch auch deiner eigenen Sicherheit. Wird dir der Vertragsabschluss verweigert, dient das deinem Schutz vor einer weiteren Verschuldung, die schlimmstenfalls zur Privatinsolvenz führt. Einige Stromanbieter lehnen einen Vertragsabschluss bei negativer Schufa grundsätzlich ab. Die Anbieter stellen jedoch unterschiedliche Anforderungen an die Bonität. Daher kann es bei einigen Anbietern durchaus möglich sein, einen Stromvertrag mit Prämie trotz Schufa abzuschließen. Du solltest dich beim Stromvergleich mit Prämie aber nicht blenden lassen, wenn ein Anbieter mit einem Stromvertrag ohne Bonitätsprüfung wirbt. Häufig sind solche Tarife teuer und daher unseriös. Erscheint dir ein Angebot unseriös, kannst du dich an die Verbraucherzentrale wenden. Das ist kostenlos möglich. Es ist also völlig seriös, wenn ein Stromanbieter eine Bonitätsprüfung durchführt. Du musst deshalb trotz schlechter Bonität nicht verzweifeln, denn es gibt einige seriöse Stromanbieter mit Prämie trotz Schufa. Wird dein Antrag bei einem Anbieter abgelehnt, solltest du es bei einem anderen Stromanbieter versuchen und dort einen Antrag stellen. Bei der Wahl des geeigneten Anbieters sind wir dir als unabhängiges Portal gerne behilflich. Wir sind nicht an bestimmte Anbieter oder Tarife gebunden.

Was du über die Schufa wissen solltest

Die Schufa ist die führende Auskunftei in Deutschland. Schnell kannst du zu einem negativen Schufa-Eintrag kommen, mitunter völlig unverschuldet. Das ist dann möglich, wenn du keine Rücklagen hast und dein Arbeitgeber nicht pünktlich deinen Lohn zahlt. Einen negativen Eintrag bei der Schufa bekommst du beispielsweise, wenn du von einem Kredit die Raten nicht pünktlich bezahlst und in Rückstand gerätst, deine Miete nicht bezahlt hast oder bei Rechnungen in Zahlungsverzug geraten bist.
Bei der Schufa werden
- persönliche Daten wie Name, Geburtsdatum und Wohnanschrift
- Informationen über Abschluss von Verträgen, beispielsweise Eröffnung von Girokonten, Kreditvergabe oder Handyverträge
- Informationen über fällige, angemahnte und titulierte Forderungen
- Informationen über betrügerisches Verhalten wie Bonitäts- oder Identitätstäuschungen
- Informationen aus amtlichen Bekanntmachungen und öffentlichen Verzeichnissen
gespeichert.
Informationen über Beruf, Einkommen, Familienstand oder Kaufverhalten werden hingegen nicht bei der Schufa gespeichert.
Die Schufa speichert jedoch nicht nur negative Daten. Da grundsätzlich alle Daten über Vertragsabschlüsse oder Kreditvergaben gespeichert werden, sind auch Informationen über positives Zahlungsverhalten hinterlegt. Anhand der positiven und negativen Schufa-Informationen wird ein Score gebildet. Deine Bonität ist abhängig von diesem Score-Wert. Suchst du nach einem Stromanbieter mit Prämie, spielt dieser Score-Wert eine Rolle bei der Bonitätsprüfung. Die Score-Werte, bei denen ein Vertragsabschluss noch möglich ist, können bei den verschiedenen Stromanbietern unterschiedlich sein.
Du solltest dich näher mit dem Thema Schufa befassen, wenn du einen Stromanbieter mit Prämie trotz Schufa suchst.

Negativer Schufa-Eintrag und die Folgen

Hast du irgendwann einen negativen Schufa-Eintrag bekommen, kann er noch einige Zeit bestehen bleiben, selbst wenn du deinen Verpflichtungen inzwischen nachgekommen und wieder liquide bist. Es hängt von der Art des Eintrags und von der Höhe der Schulden ab, nach welcher Zeit ein Eintrag gelöscht wird. Ist noch ein negativer Schufa-Eintrag vorhanden und bist du nicht mehr verschuldet, muss einem Stromvertrag mit Prämie nichts im Wege stehen. Einige Anbieter schauen genau hin und entscheiden individuell, ob sie mit dir einen Vertrag abschließen.
Liegt ein negativer Schufa-Eintrag vor, bedeutet das eine ungünstige Bonität und ein höheres Ausfallrisiko. Das ist auch bei der Stromanbieter Prämie der Fall, weshalb viele Stromanbieter bei einer schlechten Bonität einen Vertragsabschluss ablehnen. Auch andere Anbieter, beispielsweise Banken bei der Eröffnung eines Girokontos oder bei der Kreditvergabe, Mobilfunkanbieter oder Wohnungsbaugesellschaften, schauen genau auf den Schufa-Score. Die Schufa greift direkt in das wirtschaftliche Leben ein, da zahlreiche Anbieter bei einem negativen Eintrag auf eine schlechte Zahlungsmoral schließen.
Bei der Schufa sind Daten von 68 Millionen Personen gespeichert. Die Schufa bezieht ihre Informationen von einem engmaschigen Netz aus Partnern, zu denen Banken und Sparkassen, Wohnungsbaugesellschaften, Energieversorger, Telekommunikationsanbieter, Online-Händler und viele andere Unternehmen gehören. Auch dann, wenn du irrtümlich die Bezahlung einer Rechnung vergessen und eine Mahnung bekommen hast, wird das bei der Schufa erfasst. Bereits die zweite Mahnung führt unweigerlich zu einem Vermerk im Register. Das kann auch passieren, wenn du eine Ware zu einem geringen Betrag in einem Online-Shop bestellt hast und es Probleme mit der Lieferung oder der Qualität der Ware gibt und du deshalb nicht bezahlst. Auch in der Urlaubszeit ist das möglich, wenn du eine Rechnung bekommen hast und sie nicht bezahlen konntest, da du verreist war. Die Schufa unterscheidet nicht zwischen mutwilliger Zahlungsverweigerung und einer aus nachvollziehbaren Gründen vergessenen Zahlung. Es ist daher wichtig, eine Selbstauskunft bei der Schufa einzuholen, wenn du einen Stromanbieter mit Prämie trotz Schufa suchst.

Die Schufa als wichtigste Auskunftei in Deutschland

Die Schufa ist nicht die einzige, aber die wichtigste Auskunftei in Deutschland. Daher informieren sich die Stromanbieter mit Prämie bei der Schufa, bevor sie einen Vertrag abschließen. Eine andere Auskunftei, beispielsweise
- Creditreform
- Bürgel
- Deltavista
- Infoscore
- accumio
werden eher selten befragt, wenn eine Bonitätsauskunft über Privatpersonen eingeholt wird. Die erste Anlaufstelle für die Energieversorger in Deutschland ist die Schufa. Da nahezu über jeden volljährigen Bundesbürger Informationen gespeichert sind und eine Vielzahl von Unternehmen mit der Schufa zusammenarbeitet, ist es am einfachsten, dort eine Auskunft einzuholen. Entscheidend für das Ausfallrisiko bei einem Stromliefervertrag und die Bonität des Antragstellers ist der Schufa-Basisscore. Ein Vertragsabschluss ist umso wahrscheinlicher, je besser dein Schufa-Basisscore ist.
Die Bonitätsauskunft der Schufa ist ein einfacher Nachweis über die Bonität. Anhand der Score-Werte wird das Risiko für einen Zahlungsausfall folgendermaßen eingeschätzt:
- sehr geringes Risiko: mehr als 97,5 Prozent
- geringes bis überschaubares Risiko: 95 bis 97,5 Prozent
- zufriedenstellendes bis erhöhtes Risiko: 90 bis 95 Prozent
- deutlich erhöhtes bis hohes Risiko: 80 bis 90 Prozent
- sehr hohes Risiko: 50 bis 80 Prozent
- sehr kritisches Risiko: weniger als 50 Prozent
Der Schufa-Score wird über mathematisch-statistische Verfahren berechnet und soll eine Prognose über die zukünftige Zahlungsfähigkeit einer Person bieten. Wie die Berechnung tatsächlich erfolgt und welche Kriterien einfließen, bleibt ein gut gehütetes Geheimnis.
Die Stromanbieter mit Prämie informieren nicht darüber, wie hoch der Schufa-Score sein sollte, damit ein Vertragsabschluss zustande kommt. Es gibt einige Stromanbieter mit Prämie trotz Schufa, die seriös und nicht zu teuer sind.

Vor dem Stromvergleich mit Prämie: Selbstauskunft bei der Schufa einholen

Du siehst, dass viele ungünstige Faktoren zu einem negativen Schufa-Eintrag und damit verbunden zu einem ungünstigen Basisscore führen können. Umso wichtiger ist es, wenn du bei einem Stromanbieter Prämie bekommen und einen Vertrag abschließen möchtest, dass du eine Selbstauskunft bei der Schufa einholst. Einmal jährlich hast du das Recht, eine kostenlose Selbstauskunft anzufordern. Du kannst auch mehrmals im Jahr eine Selbstauskunft beantragen, doch kann die Schufa dann eine Gebühr dafür erheben. Die kostenlose Selbstauskunft heißt "Datenkopie nach Art. 15 DS-GVO" und enthält alle bei der Schufa über dich gespeicherten Daten. Diese Selbstauskunft wird dir per Post zugeschickt. Benötigst du schnell eine Selbstauskunft, kannst du sie online bekommen, doch ist sie dann kostenpflichtig.
Möchtest du eine kostenlose Schufa-Auskunft bestellen, gehst du auf der Webseite der Schufa auf "Informationen für Privatkunden" und dann auf "Datenkopie nach Art. 15 DS-GVO".
Gehst du hingegen auf der Webseite der Schufa auf "Informationen für Privatkunden" und dann auf "Schufa BonitätsAuskunft", bekommst du eine kostenpflichtige Auskunft für 29,95 Euro. Sie enthält ein Zertifikat, das deine finanzielle Zuverlässigkeit dokumentiert, sowie erläuternde Informationen.
Hast du deine Schufa-Auskunft erhalten, solltest du sie sorgfältig prüfen. Achte darauf, ob Einträge falsch oder älter als drei Jahre sind. Solche Einträge solltest du löschen lassen, indem du eine formlose E-Mail an die Schufa schreibst. Dein Schufa-Score wird damit direkt verbessert. Um zu kontrollieren, ob dein Eintrag tatsächlich gelöscht wurde, kannst du eine weitere kostenlose Selbstauskunft anfordern.

Was tun, wenn die Bonitätseinstufung nur mäßig ist?

Deine Bonität kann nicht nur dann mäßig sein, wenn du einen negativen Eintrag bei der Schufa hast. Die Schufa informiert nicht darüber, wie sie den Basisscore ermittelt. Es ist daher durchaus möglich, dass du auch dann, wenn du deinen Zahlungsverpflichtungen immer pünktlich nachgekommen bist und über Vermögen verfügst, nur eine mäßige Bonität hast. Selbstständige und Gewerbetreibende werden häufig in ihrer Bonität ungünstig eingestuft. Da ihr Einkommen von Monat zu Monat schwankt, gilt für sie ein höheres Risiko eines Zahlungsausfalls. Sogar die Wohngegend kann sich auf die Bonität auswirken. Wohnst du in einer Gegend, in der viele Bewohner für ihre schlechte Zahlungsmoral bekannt sind, kannst auch du schlechter eingestuft werden. Einen Vertrauensbonus kannst du hingegen erhalten, wenn du in einer noblen Gegend mit vielen bonitätsstarken Nachbarn wohnst.
Hast du eine Selbstauskunft angefordert und deine Einträge geprüft, aber ist deine Bonität trotzdem ungünstig, kannst du trotzdem einen Stromvertrag mit Prämie abschließen. Du musst dann nicht selbst den Vertrag unterzeichnen, sondern du kannst den Vertrag von einem Familien- oder Haushaltsmitglied unterschreiben lassen. Das kann dein Partner, ein Elternteil, ein volljähriges Kind, aber auch ein Freund sein. Die Beträge müssen nicht vom Konto deines Familienmitglieds oder Freundes abgebucht werden. Du kannst trotzdem dein Konto für den Bankeinzug angeben.

Mehrere Anfragen stellen und Erfolgsaussichten erhöhen

Suchst du im kostenlosen Stromvergleich mit Prämie nach einem günstigen Anbieter, wirkt sich das noch nicht auf deinen Schufa-Score aus. Der Vergleich ist Schufa-neutral und völlig unverbindlich. Da bei den verschiedenen Anbietern unterschiedliche Kriterien für die Bewertung der Bonität gelten, solltest du bei mehreren Anbietern gleichzeitig einen Antrag stellen. Du kannst durchaus günstige Stromanbieter mit Prämie finden, bei denen du trotz negativer Schufa oder mäßiger Bonität einen Vertrag abschließen kannst. Der regionale Grundversorger ist generell dazu verpflichtet, dich mit Strom zu beliefern. Er kann zwar teurer als andere Stromanbieter sein und keine Prämie gewähren, doch kannst du immer noch zu ihm ausweichen, wenn deine Chancen bei anderen Anbietern schlecht stehen. Es kommt auch auf die Art des negativen Eintrags an. Hast du einen negativen Eintrag bekommen, da du bei deinem vorherigen Anbieter den Strom nicht pünktlich bezahlt hast, wird es schwierig sein, eine Stromanbieter Prämie zu erhalten und einen Wechsel vorzunehmen. Anders sieht es hingegen aus, wenn du einen Eintrag bekommen hast, da du eine Rechnung in einem Onlineshop einmal nicht pünktlich bezahlt hast.
Suchst du nach einem Stromanbieter mit Prämie trotz Schufa, solltest du auf Anbieter mit Vorkasse achten. Bei diesen Anbietern sind die Chancen bei ungünstiger Bonität größer.

Stromvertrag mit Prämie abgelehnt? Was nun?

Nun kann es bei einer mäßigen Bonität passieren, dass dein Antrag von einem Stromanbieter abgelehnt wird. Du solltest Kontakt mit diesem Anbieter aufnehmen. Auf der Absage ist eine Telefonnummer angegeben, die du anrufen kannst. Frage nach, warum dein Antrag abgelehnt wurde. Mitunter kann dir der Energieversorger einen alternativen Stromtarif anbieten.
In einem direkten Gespräch mit dem Energieversorger kannst du Überzeugungsarbeit leisten. Manchmal ist das auch dann möglich, wenn dein Antrag zuvor abgelehnt wurde. Dem Anbieter ist dann zwar dein negativer Schufa-Eintrag bekannt, doch kann er dich aus Kulanz beliefern. Du bekommst dann keine Prämie, doch kann dir der Anbieter einen Sondertarif oder Vorkasse vorschlagen. Mitunter kann er auch eine Kaution verlangen, um sich gegen einen möglichen Zahlungsausfall abzusichern. Eine Kaution dient als Sicherheit, auf die der Anbieter bei einem Zahlungsausfall zugreifen kann.

Auf Rückmeldung von Stromversorgern warten

Hast du einen Antrag auf Stromlieferung bei einem oder mehreren Stromversorgern gestellt, musst du deren Rückmeldung abwarten. Abhängig von deiner Bonität und von den geltenden Kriterien bei den verschiedenen Anbietern kannst du eine Zusage oder eine Absage erhalten. Bei einer Zusage bekommst du die Vertragsunterlagen zugeschickt. Du musst dich nicht um die Kündigung bei deinem alten Anbieter kümmern, da das der neue Anbieter für dich erledigt. Du erhältst dann eine Endabrechnung von deinem alten Anbieter. Künftig erhältst du nur noch Stromrechnungen von deinem neuen Anbieter. Während des Wechsels musst du nicht befürchten, dass du ohne Strom bist. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass dich der alte Anbieter so lange mit Strom versorgen muss, bis der neue Anbieter die Stromversorgung übernimmt. Ist der unterschriebene Vertrag beim neuen Anbieter eingegangen, nimmt dieser Stromversorger die Freischaltung vor und beliefert dich.
Hast du Anträge bei mehreren Stromanbietern gestellt, kann es passieren, dass du mehrere Zusagen bekommst. Du erhältst Vertragsunterlagen von mehreren Energieversorgern und kannst dir den Energieversorger mit den günstigsten Konditionen oder der besten Stromanbieter Prämie auswählen. So kannst du einen Stromvertrag mit Prämie abschließen. Für die Verträge besteht eine gesetzlich vorgeschriebene Kündigungsfrist von 14 Tagen. Innerhalb dieser Zeit kannst du die Verträge bei den Anbietern, die für dich nicht in Frage kommen, widerrufen. Du musst dazu nur eine formlose E-Mail an die im Vertrag angegebene E-Mail-Adresse schreiben.

Was macht einen guten Stromvertrag mit Prämie aus?

Muss es immer ein Stromanbieter mit Prämie trotz Schufa sein? Mitunter kann sich eine Prämie negativ auf deine monatlichen Abschläge auswirken. Die Abschläge können mit Prämie höher als ohne Prämie sein. Welche Prämie wird von den Stromanbietern gewährt? Eine Prämie kann ein Wechselbonus sein, der je nach Anbieter unterschiedlich hoch ausfällt. Dieser Wechselbonus kann ungefähr 100 Euro ausmachen. Er wird oft erst dann ausgezahlt, wenn dein Vertrag über eine bestimmte Zeit läuft. Bei einigen Anbietern kannst du dir auch eine Sachprämie aussuchen. Das kann beispielsweise hochwertige Technik wie ein Notebook, ein Handy mit oder ohne Vertrag, aber auch ein Fernseher sein. Bei einem Stromvergleich mit Prämie kannst du nicht nur die Konditionen wie die Strompreise und die Zahlungsmöglichkeit vergleichen, sondern auch einen Blick auf die Prämie werfen. Bei einer ungünstigen Bonität kannst du jedoch bei der Stromanbieter Prämie nicht gerade wählerisch sein.
Einige Anbieter gewähren einen Wechselbonus und eine zusätzliche Prämie. Die Prämien und Boni wirken sich oft nur günstig auf die Preise im ersten Vertragsjahr oder innerhalb einer noch kürzeren Vertragslaufzeit aus. Ab dem zweiten Jahr kann dein Vertrag dann deutlich teurer werden. Prämien und Wechselboni eignen sich oft nur für diejenigen, die häufig wechseln. Liegt ein negativer Schufa-Eintrag vor, ist ein häufiger Wechsel zumeist nicht relevant, da es schwierig sein kann, einen Stromanbieter mit Prämie trotz Schufa zu finden.
Ein Wechselbonus kann als Sofortbonus ausgezahlt werden. Beziehst du Hartz-IV-Leistungen, solltest du auf Anbieter achten, die keine Sofortboni auszahlen. Ein Sofortbonus kann vom Jobcenter als Einkommen angerechnet werden und sich negativ auf deine Hartz-IV-Bezüge auswirken.
Informierst du dich im Stromvergleich mit Prämie, solltest du bei den verschiedenen Anbietern genauer hinschauen und nicht nur auf die Prämie achten. Wichtig sind für die Auswahl eines Energieversorgers noch weitere Kriterien:

Strompreis, unterteilt nach Arbeitspreis und Grundgebühr

Das wichtigste Kriterium bei der Suche nach einem Stromanbieter mit Prämie ist nicht die Prämie, sondern der Strompreis. Dieser Strompreis unterteilt sich in Arbeitspreis und Grundgebühr. Der Arbeitspreis verändert sich, während die Grundgebühr pauschal festgelegt wird. Verbrauchst du viel Strom, kommt es auf einen niedrigen Arbeitspreis an. Der Arbeitspreis ist abhängig von deinem Verbrauch. Er wird pro Kilowattstunde angegeben und enthält Kosten für Beschaffung, Konzessionsabgaben, Netzentgelt sowie staatliche Steuern und Abgaben.
Zusätzlich zum Arbeitspreis erheben die meisten Stromanbieter eine Grundgebühr, die unabhängig vom Verbrauch gezahlt werden muss. Die Grundgebühr ist eine monatliche Pauschale, die auch als Zählergebühr bezeichnet wird. Sie enthält Netzentgeltgrundpreis, Netzentgeltmesspreis, Kosten für Netzstellenbetrieb und administrativen Aufwand. Es gibt auch Tarife ohne Grundgebühr.

Preisgarantie als Schutz vor Preiserhöhungen

Bei verschiedenen Tarifen wird eine Preisgarantie gewährt, die dich vor Preiserhöhungen während der Vertragslaufzeit schützt. Während der Vertragslaufzeit sicherst du dir den vereinbarten Preis und musst keine Preiserhöhungen befürchten. Die Preisgarantie mag attraktiv erscheinen, doch bezieht sie sich nicht immer auf den vollen Strompreis. Nur selten gilt die Preisgarantie zu 100 Prozent auf den vollen Strompreis. Häufig wird eine Netto-Preisgarantie gewährt. Erhöhungen der Mehrwertsteuer und der Stromsteuer sind von dieser Preisgarantie ausgenommen.

Vertragslaufzeit als Mindestlaufzeit

Die Vertragslaufzeit ist die Mindestdauer, über die du an den Vertrag gebunden bist. Nach Ablauf der Mindestlaufzeit verlängert sich der Vertrag automatisch, wenn er nicht rechtzeitig gekündigt wird. Möchtest du dich nicht lange vertraglich binden und schnell wieder wechseln, ist eine kurze Vertragslaufzeit wichtig. Häufig beträgt die Vertragslaufzeit ein Jahr.

Kündigungsfrist nicht verpassen

Bei den verschiedenen Stromanbietern gelten unterschiedliche Kündigungsfristen. Möchtest du deinen Vertrag kündigen, musst du die Kündigungsfrist einhalten, da sich dein Vertrag sonst automatisch verlängert. Die Kündigungsfrist kann zwischen vier Wochen und drei Monaten liegen. Beliefert dich der Grundversorger mit Strom, gilt eine Kündigungsfrist von zwei oder vier Wochen. So kannst du schnell kündigen und zu einem günstigeren Anbieter wechseln.
Wurde dir beim Vertragsabschluss eine Prämie oder ein Bonus gewährt, solltest du rechtzeitig nach einem neuen Stromanbieter mit Prämie trotz Schufa Ausschau halten. Rechtzeitig vor dem Ende der Vertragslaufzeit solltest du deinen alten Vertrag kündigen, um beim neuen Anbieter ebenfalls eine Prämie zu bekommen.

Automatische Verlängerung

Die Verträge verlängern sich zumeist automatisch um ein weiteres Jahr, wenn keine fristgemäße Kündigung erfolgt. Möchtest du dich nicht lange an einen Vertrag binden und schnell wieder von einer Stromanbieter Prämie oder einem günstigeren Tarif profitieren, solltest du dir am besten das Datum fest notieren, bis zu dem du kündigen musst. So kannst du die fristgemäße Kündigung nicht verpassen.

Ökostrom - auch beim Stromvertrag mit Prämie trotz Schufa

Im Stromvergleich mit Prämie kannst du dir explizit nur Ökostrom-Tarife anzeigen lassen, wenn es dir auf Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien ankommt. Auch die Anbieter mit Ökostrom können dich trotz Schufa mit Strom beliefern. Die Kriterien für die Bonität unterscheiden sich auch bei den Ökostrom-Anbietern. Längst sind die Zeiten vorbei, in denen Ökostrom teurer war als Strom aus fossilen Energieträgern. Die Energieversorger sind bestrebt, die Energiewende aktiv mitzugestalten, und gewähren für Strom aus erneuerbaren Energien günstige Preise. Als erneuerbare Energieträger können Wasser, Sonnenlicht, Biomasse, Wind oder Geothermie verwendet werden. Auch die Ökostrom-Anbieter können Prämien gewähren.

Bedingungen bei einem Stromanbieter mit Prämie trotz Schufa

Die Kriterien bezüglich der Bonität sind bei den verschiedenen Stromanbietern unterschiedlich. Die Stromanbieter mit Prämie können seriös sein, auch wenn sie einen Vertrag trotz Schufa gewähren. Sie ermöglichen einen Vertragsabschluss auch bei mäßiger Bonität, doch sichern sie sich mit bestimmten Bedingungen gegen das höhere Ausfallrisiko ab. Über den Stromvergleich mit Prämie kannst du dich direkt zu den einzelnen Anbietern klicken und dich über die Bedingungen bei ungünstiger Bonität informieren:
- Kaution, die je nach Anbieter unterschiedlich hoch sein kann
- Strom nur gegen Vorkasse
- monatliche Abschlagszahlung
- Aufschlag bei ungünstiger Bonität
- keine Prämie.
Es ist möglich, dass einige Anbieter auf ihren Strompreis einen Aufschlag erheben, wenn die Bonität schlecht ist. Hast du über den Vergleich einen günstigen Anbieter gefunden und schickt dir der Anbieter die Vertragsunterlagen zu, solltest du darauf achten, dass der Strompreis nicht wesentlich vom Preis im Vergleich abweicht.

Bei Vorkasse besteht der Nachteil, dass du dein Geld im Insolvenzfall des Anbieters los bist. Du hast bezahlt und wirst nicht mehr für den gesamten Folgemonat mit Strom versorgt. Das Geld wird dir dann nicht erstattet. Es ist auch möglich, dass ein Anbieter die Vorkasse für einen längeren Zeitraum verlangt. Für Kunden mit negativem Schufa-Eintrag und einem geringen Einkommen ist es kaum möglich, über einen solchen langen Zeitraum Vorkasse zu leisten.

Bei einigen Anbietern, die sonst eine Prämie gewähren, musst du bei einer ungünstigen Bonität auf die Prämie verzichten. Das kann gerade dann, wenn du auf das Geld angewiesen bist, da du Hartz-IV-Leistungen beziehst, zu spüren sein. Du solltest daher, wenn du die Prämie unbedingt erhalten möchtest, bei mehreren Anbietern einen Antrag stellen. Bei der Prämienzahlung messen einige Anbieter der Bonität eine geringere Bedeutung bei.

Warum ist ein Stromtarif mit Prämie trotz Schufa sinnvoll?

Ein negativer Schufa-Eintrag kann nicht nur bei der Kreditvergabe und bei Vertragsabschlüssen für Strom oder Handy Probleme bereiten. Auch bei der Wohnungssuche kannst du Schwierigkeiten bekommen, wenn du einen negativen Schufa-Eintrag hast. Die Vermieter wollen sich schließlich gegen einen Zahlungsausfall absichern. Mitunter ist es jedoch notwendig, in eine kleinere und günstigere Wohnung zu ziehen. Das ist dann erforderlich, wenn du Sozialleistungen beziehst. Du kannst die Miete für die größere Wohnung dann nicht mehr zahlen.
Ziehst du um, wirst du in der neuen Wohnung vom Grundversorger mit Strom beliefert. Er beliefert dich auch bei einer ungünstigen Bonität und bei einem negativen Schufa-Eintrag. Zumeist ist der Grundversorger teuer. Schaust du dir den Stromanbietervergleich an, wird dir dort die Einsparung gegenüber dem regionalen Grundversorger angezeigt. Sie kann mitunter erhebliche Beträge ausmachen. Daher kann es sinnvoll sein, zu einem günstigeren Stromanbieter mit Prämie trotz Schufa zu wechseln. Dauerhaft kannst du dort gegenüber dem Grundversorger satte Beträge sparen. Einen Wechsel zu einem günstigeren Anbieter solltest du rechtzeitig vornehmen, da für den Tarif des Grundversorgers eine Kündigungsfrist gilt. Am besten, du informierst dich noch vor deinem Umzug über günstige Stromtarife, damit du keine Zeit für einen Wechsel verlierst.

Welche Anbieter gewähren eine Prämie trotz schlechter Bonität?

Es gibt nicht nur günstige Energieversorger, die dich trotz negativer Schufa und schlechter Bonität mit Strom versorgen. Einige dieser Anbieter sind günstig und gewähren auch noch eine Prämie, beispielsweise
- Yello Strom
- Eprimo
- Entega
- EnBW
- SimplyGreen
- Sparstrom.de
- Sparbonus
- Lifestrom.
Die Prämien unterscheiden sich stark, je nach Anbieter. Neben Geldprämien in unterschiedlicher Höhe werden auch hochwertige Sachprämien gewährt, beispielsweise elektrische Geräte, Fitness-Geräte oder Einkaufsgutscheine für bestimmte Onlineshops. Werden technische Geräte als Prämie gewährt, musst du mitunter abhängig vom Wert des Geräts eine einmalige Zuzahlung leisten. Du bekommst das Gerät aber teilweise trotz dieser Zuzahlung günstiger, als wenn du es regulär kaufen würdest. Zumeist haben die Stromanbieter mit Prämie ihre Tarife sorgfältig kalkuliert, sodass sie genügend Gewinn erzielen, die Prämien gewähren können und auch Kunden mit ungünstiger Bonität beliefern.

Sparen mit Vorkasse - nicht für jeden möglich

Ein Tarif mit Vorkasse kann fast immer gewählt werden, wenn ein negativer Schufa-Eintrag vorliegt. Wird die Vorkasse über einen längeren Zeitraum, beispielsweise ein halbes Jahr oder ein Jahr, verlangt, kann das dein ohnehin schmales Budget ziemlich stark belasten. Du solltest bei einem solchen Tarif ungefähr wissen, wie viel Strom du im Jahr verbrauchst. Im Stromanbieter-Vergleich kannst du den Verbrauch anhand der in deinem Haushalt lebenden Personen schätzen. Du findest deinen jährlichen Verbrauch auch auf der Jahresendabrechnung des bisherigen Stromversorgers. Da die Anbieter mit Vorkasse über einen längeren Zeitraum keinen Ausfall befürchten müssen, bieten sie häufig den Strom günstig an und gewähren zusätzlich attraktive Prämien.

Was zeichnet einen seriösen Anbieter aus?

Suchst du nach einem Stromanbieter trotz Schufa, kommt es auf Seriosität an. Du erkennst einen seriösen Anbieter an verschiedenen Merkmalen:
- Transparenz bei den Preisen und Konditionen
- Forderung einer grundsätzlichen Bonität und Prüfung der Bonität
- Flexibilität, da du keine Zusatzversicherungen abschließen musst und selbst bestimmen kannst, wie lange du dich vertraglich binden möchtest
- keine Vorkosten, beispielsweise für telefonische Beratung
- Kontaktmöglichkeiten über eine Telefonhotline und per E-Mail.
Ein seriöser Anbieter sollte möglichst schon viele Jahre am Markt etabliert sein. So ist das Risiko einer Insolvenz geringer.

Sieh dich im Stromvergleich mit Prämie um und finde einen günstigen Anbieter, auch wenn ein negativer Schufa-Eintrag vorliegt. Wir helfen dir bei der Wahl eines Anbieters und beraten dich.

Fazit: Stromanbieter mit Prämie auch bei ungünstiger Bonität möglich

Eine ungünstige Bonität und ein negativer Schufa-Eintrag können im wirtschaftlichen Leben Schwierigkeiten bereiten, auch bei der Wahl eines Stromanbieters. Seriöse Stromanbieter nehmen eine Bonitätsprüfung vor und holen eine Schufa-Auskunft ein. Das dient nicht nur zum Schutz des Anbieters vor Zahlungsausfall, sondern auch zum Schutz der Verbraucher vor hoher Verschuldung. Die einzelnen Anbieter setzen die Messlatte bezüglich der Bonität unterschiedlich hoch an. Du kannst trotz negativem Schufa-Eintrag den Stromvergleich mit Prämie vornehmen und nach einem günstigen Anbieter suchen. Nicht nur auf die Prämie, sondern vor allem auf günstige Strompreise kommt es an. Die Stromversorgung ist auch bei einem Wechsel zu einem Stromanbieter mit Prämie trotz Schufa dauerhaft gewährleistet. Du bist nicht plötzlich ohne Strom. Die Stromanbieter mit Prämie können deutlich günstiger als der Grundversorger sein.