Strom kündigen bei einem Umzug

Du musst deinen Strom kündigen beim Umzug und hast häufig ein Sonderkündigungsrecht. Rechtzeitig musst du dich nach einem neuen Stromanbieter umschauen. Mitunter kannst du auch beim Umzug den Strom ummelden.

Ein Umzug ist mit viel Arbeit, Kosten und einem hohen organisatorischen Aufwand verbunden. Dabei geht es darum, nichts zu vergessen. Eine Checkliste hilft dir bei der Organisation, damit du nichts Wichtiges vergisst. Daher gehört bei einem Umzug der Strom unbedingt dazu. Beim Einzug in die neue Wohnung wirst du sofort mit Strom versorgt. Der Strom ist dort verfügbar, doch musst du dich nach einem Anbieter umschauen. Der Umzug kann eine gute Gelegenheit für einen Stromanbieterwechsel sein, wenn dein bisheriger Stromanbieter teuer ist. Der Vergleich zeigt schnell die verschiedenen Anbieter und die Konditionen. Anders als bei einem regulären Stromanbieterwechsel musst du selbst den Strom kündigen bei einem Umzug. Bei einem Umzug hast du häufig ein Sonderkündigungsrecht. Du kannst bei einem Umzug den Strom kurzfristig kündigen. Bist du allerdings mit deinem Stromanbieter zufrieden und ist dieser Anbieter deutschlandweit aktiv oder ziehst du nicht weit von deinem jetzigen Wohnort weg, kannst du bei einem Umzug den Strom ummelden. Du nutzt dann in deiner neuen Wohnung Strom vom selben Anbieter.

 

Versorgung mit Strom in deiner neuen Wohnung gewährleistet

Damit du nach deinem Umzug für Strom nicht doppelt zahlst, musst du den Anbieter kündigen, wenn du wechseln möchtest, oder den Strom ummelden, wenn du bei deinem alten Anbieter bleiben möchtest. Du musst nicht befürchten, dass du in der neuen Wohnung ohne Strom dastehst, denn die Stromversorgung ist jederzeit gewährleistet. Das ist in Deutschland gesetzlich geregelt. Du musst dich aber rechtzeitig nach einem neuen Anbieter umschauen und den Strom kündigen beim Umzug. Wenn du den Anbieter behalten möchtest, musst du nur beim Umzug Strom ummelden. Die Versorgung beim Umzug mit Strom in der neuen Wohnung erfolgt unabhängig davon, ob du schon bei einem neuen Anbieter einen Vertrag unterzeichnet oder den Strom umgemeldet hast. Trotzdem solltest du den Strom kündigen beim Umzug, wenn du nicht vom regionalen Grundversorger mit Strom versorgt werden möchtest. Zumeist ist der regionale Grundversorger teuer. Das kannst du auch vermeiden, wenn du beim Umzug den Strom ummelden möchtest. Entnimmst du zum ersten Mal in deiner neuen Wohnung Strom aus der Leitung, kommt automatisch ein Vertrag mit dem dortigen Anbieter zustande. Der regionale Grundversorger ist der Vertragspartner. Du bist über längere Zeit an den Vertrag mit diesem Grundversorger gebunden, wenn du dich nicht nach einem neuen Anbieter umschaust und die Kündigung versäumst. Diese Art der Versorgung wird als Ersatzversorgung bezeichnet. Der Grundversorger ist der Stromanbieter mit den meisten Kunden in der Region. Du solltest dich rechtzeitig vor dem Umzug über Strom informieren, um keine hohen Kosten zu zahlen und nicht lange an einen Vertrag gebunden zu sein.

Wie du aus der Ersatzversorgung rauskommst

Versäumst du es, den Strom zu kündigen beim Umzug, wird dich der regionale Grundversorger als neuen Kunden begrüßen, wenn du dich nicht nach einem neuen Anbieter umgeschaut hat. Der regionale Grundversorger richtet ein Schreiben an den Hauptmieter oder Wohnungseigentümer, der dann als Nutzer des Stromanschlusses und Vertragsnehmer gilt. Du kannst auch beim Umzug den Strom ummelden, wenn du nicht Kunde beim Grundversorger sein möchtest und mit deinem bisherigen Anbieter zufrieden bist. Hast du verpasst, den Strom zu kündigen beim Umzug, kommst du zum Glück schnell wieder aus dem Vertrag mit dem Grundversorger heraus. Allerdings kannst du dir diesen Aufwand sparen, wenn du dich vor dem Umzug über den Strom in der neuen Wohnung erkundigst. Du kannst auch nach dem Umzug den Strom ummelden und noch den Strom von deinem alten Anbieter beziehen. Um nach dem Umzug keinen Strom vom Grundversorger zu beziehen, musst du beim Grundversorger nicht selbst kündigen. Du solltest dich im Vergleich informieren und einen günstigen Anbieter suchen. Er wird beim Grundversorger für dich den Strom kündigen nach dem Umzug. Möchtest du nach dem Umzug dem Strom ummelden und beim bisherigen Anbieter bleiben, musst du selbst beim Grundversorger kündigen.

Teure Ersatzversorgung - was du beachten solltest

Da die Ersatzversorgung für dich teuer werden kann, solltest du rechtzeitig den Strom kündigen beim Umzug. Die Tarife in der Ersatzversorgung sind meistens die höchsten Preise für die Stromversorgung. Das zeigt, dass du beim Umzug den Strom ummelden oder den Strom kündigen solltest. Rechtzeitig solltest du dich beim Umzug über Strom der Anbieter am neuen Wohnort informieren, um nicht abhängig von der Verbrauchsmenge 5 bis 9 Prozent mehr als bei einem anderen Anbieter zahlen zu müssen. Mit einem günstigen Tarif kannst du bis zu 10 Prozent gegenüber dem Grundversorger sparen. Im Vergleich erfährst du, was du gegenüber dem Grundversorger sparen kannst.

Frist unbedingt beachten

Beziehst du nach dem Umzug noch Strom vom Grundversorger in deiner neuen Wohnung, musst du unbedingt die Frist von drei Monaten einhalten und dich nach einem günstigen Anbieter umschauen. Du musst dann nicht selbst den Strom kündigen beim Umzug, da das der neue Anbieter für dich erledigt. Du kannst auch sofort nach dem Umzug den Strom ummelden, um nicht den Strom vom Grundversorger zu beziehen. Lediglich innerhalb von drei Monaten nach deinem Umzug hast du das Recht auf eine Sonderkündigung beim Grundversorger. Es spielt dabei keine Rolle, ob du selbst den Strom kündigen nach einem Umzug willst oder ob das dein neuer Anbieter für dich erledigt. Hast du innerhalb von drei Monaten nach deinem Umzug den Strom nicht gewechselt, bist du an den Vertrag mit dem Grundversorger gebunden. Du kannst dann nach dem Umzug den Strom nicht mehr ummelden. Um zu wissen, wie lange du an den regionalen Grundversorger gebunden bist, solltest du auf das Begrüßungsschreiben mit den Vertragsbedingungen achten. Dort findest du Angaben über die Kündigungsfrist. Um aus dem Vertrag zu kommen, musst du dann unbedingt die Kündigungsfrist beachten.

Prüfe, ob du beim Umzug den Strom ummelden willst

Du solltest dich schon vor dem Umzug um den Strom kümmern. Nicht immer musst du den Strom kündigen beim Umzug. Bist du mit deinem bisherigen Anbieter zufrieden, solltest du prüfen, ob er deutschlandweit verfügbar ist. Du brauchst dafür den Stromanbietervergleich und musst die Postleitzahl des neuen Wohnortes angeben. Nun siehst du im Vergleich, ob dich dein bisheriger Anbieter auch am neuen Wohnort versorgen kann. Du musst dann nur beim Umzug den Strom ummelden. Allerdings solltest du prüfen, ob du auch deinen bisherigen Tarif an deinem neuen Wohnort noch nutzen kannst. Du kannst auch beim Umzug den Strom ummelden, wenn du nicht weit weg von deiner alten Wohnung ziehst und den bisherigen Anbieter behalten möchtest. Du solltest mindestens sechs Wochen vor dem Umzug den Strom ummelden und dafür den Termin deines Umzugs sowie die Adresse deiner neuen Wohnung angeben. Weiterhin musst du, wenn du beim Umzug den Strom ummelden willst, deinem Stromanbieter die Zählernummer in deiner neuen Wohnung mitteilen. Damit eine Abrechnung für den Verbrauch in der alten Wohnung erfolgen kann, musst du am Tag des Umzugs den Zählerstand melden. Der alte Stromliefervertrag endet niemals automatisch. Du musst also entweder beim Umzug den Strom ummelden oder den rechtzeitig den Strom kündigen.

Wenn du den Strom ordentlich kündigen kannst

Möchtest du den Strom kündigen beim Umzug, da du mit deinem bisherigen Anbieter unzufrieden bist, solltest du deinen Vertrag mit dem alten Anbieter zur Hand nehmen. Informiere dich vor dem Umzug über Strom und wähle aus dem Vergleich einen günstigen Anbieter aus. Prüfe anhand deines Vertrags, welche Kündigungsfrist du bei deinem alten Anbieter hast. Den Strom kündigen beim Umzug kannst du mitunter auch mit einer ordentlichen Kündigung. Das ist dann möglich, wenn das Ende der Vertragsbindung auf deinen Umzugstag fällt. Das ist allerdings nur selten der Fall. Zusätzlich musst du rechtzeitig vor dem Umzug nach Strom schauen und dich über den passenden Tarif informieren. Den Strom kündigen beim Umzug kannst du auch ordentlich, wenn du dich für einen Vertrag mit einer kurzen Kündigungsfrist entschieden hast. In jedem Fall musst du bei Deinem Umzug für Strom die Kündigungsfrist beachten, wenn du ordentlich kündigen willst. Du solltest selbst den Strom kündigen beim Umzug, wenn es sich um eine ordentliche Kündigung handelt. Du schließt gleichzeitig rechtzeitig vor dem Umzug für Strom einen Vertrag mit einem neuen Anbieter ab. Musterschreiben für die Kündigung beim alten Anbieter findest du im Internet.

Ordentlich Strom kündigen beim Umzug - was deine Kündigung enthalten sollte

Möchtest du selbst den Strom kündigen beim Umzug und die ordentliche Kündigung vornehmen, muss dein Kündigungsschreiben einige wichtige Dinge enthalten, damit es gültig ist:
- deinen Namen und deine bisherige Anschrift
- neue Anschrift für die Stromrechnung
- Vertragsnummer
- Zählernummer
- Datum, zu dem die Kündigung erfolgen soll
- deine Unterschrift
Möchtest du ordentlich den Strom kündigen beim Umzug, musst du nicht angeben, dass du umziehst. Du musst auch nicht angeben, von welchem Anbieter du nach dem Umzug mit Strom versorgt wirst. Damit du tatsächlich sicher bist, dass du den Vertrag gekündigt hast, solltest du um schriftliche Bestätigung der Kündigung bitten. Du solltest zur Sicherheit deine Kündigung per Einschreiben und Rückschein schicken. So kannst du sicher sein, dass dein bisheriger Anbieter die Kündigung erhalten hat. Am Tag deines Umzugs musst du noch den Zählerstand deiner alten Wohnung an den alten Anbieter melden. Deine Rechnung wird dir an deine neue Adresse geschickt.

Sonderkündigungsrecht - worauf du achten solltest

Möchtest du nicht den bisherigen Anbieter behalten und beim Umzug den Strom ummelden, solltest du prüfen, ob du ein Sonderkündigungsrecht beim alten Anbieter hast. Bei einem Umzug hast du bei Strom ein Sonderkündigungsrecht, wenn es sich um einen Tarif für die Grundversorgung handelt und du keinen Sondervertrag abgeschlossen hast. Sonderverträge sind oft mit einer längeren Laufzeit verbunden. In jedem Fall solltest du vor dem Umzug beim Strom die Vertragsbedingungen des alten Anbietes beachten. Rechtzeitig solltest du dich vor dem Umzug um Strom in deiner neuen Wohnung kümmern. Hast du ein Sonderkündigungsrecht, musst du nicht selbst den Strom kündigen beim Umzug. Du kannst zu einem günstigeren Anbieter wechseln, dort den Antrag stellen und von ihm die Kündigung vornehmen lassen beim Umzug. Die außerordentliche Kündigung ist nicht von heute auf morgen möglich. Du solltest mindestens sechs Wochen vor deinem Auszug aus der alten Wohnung den Vertrag beim alten Anbieter kündigen. Möchtest du selbst außerordentlich den Strom kündigen beim Umzug, musst du auf dein Sonderkündigungsrecht hinweisen und den Umzug als Grund angeben. Weiterhin sollte deine Kündigung die üblichen Angaben wie bei der fristgemäßen Kündigung enthalten. Auch bei einer Sonderkündigung solltest du um Bestätigung der Kündigung bitten und die Kündigung per Einschreiben und Rückschein schicken. Am Tag deines Umzugs meldest du deinen Zählerstand von der alten Wohnung.
Möchtest du bei einem Umzug den Strom ummelden, kannst du Bonsuzahlungen, beispielsweise einen Treuebonus, von deinem alten Anbieter enthalten, wenn das im Vertrag vereinbart ist. Musst du außerordentlich den Strom kündigen beim Umzug, gehen diese Bonuszahlungen verloren.

Neuen Stromanbieter mit dem Wechsel und der Kündigung beauftragen

Du solltest rechtzeitig vor dem Umzug für Strom den Vergleich nutzen, wenn du beim Umzug nicht den Strom ummelden möchtest. Der Vergleich zeigt dir die Konditionen der verschiedenen Anbieter, wenn du die Eingabefelder mit den entsprechenden Daten ausfüllst. Hast du einen neuen Anbieter gefunden, kannst du dich direkt über den Vergleich dorthin klicken. Du kannst auf der Webseite des Anbieters nähere Informationen finden. Um sofort nach dem Umzug mit Strom vom neuen Anbieter versorgt zu sein, stellst du online den Antrag. Du gibst an, ab wann du nach dem Umzug mit Strom versorgt werden möchtest. Weiterhin musst du die Adresse deiner neuen Wohnung und die dortige Zählernummer angeben.
Du kannst den neuen Anbieter damit beauftragen, beim alten Anbieter den Strom zu kündigen beim Umzug. Dazu gibst du
- Name des alten Anbieters
- Vertragsnummer beim alten Anbieter
- Zählernummer in der alten Wohnung
an. Du musst beim Umzug den Strom nicht ummelden und dich dann nicht um die Kündigung kümmern. Du bekommst eine Kündigungsbestätigung vom alten Anbieter und musst ihm am Tag deines Auszugs deinen Zählerstand melden. Der neue Anbieter begrüßt dich rechtzeitig als neuen Kunden und schickt dir einen Vertrag mit den entsprechenden Bedingungen.

Welchen Stromanbieter wählen?

Wenn du nicht beim Umzug den Strom ummelden möchtest, um deinen bisherigen Anbieter zu behalten, solltest du unbedingt den Vergleich nutzen, der dich über die Konditionen bei den verschiedenen Anbietern informiert. Du füllst die Eingabefelder der Vergleichsplattform mit
- Postleitzahl deines Wohnorts
- Wohnort
- Zahl der im Haushalt lebenden Personen
- jährlichen Verbrauch
aus. Den jährlichen Verbrauch findest du auf der Jahresendabrechnung deines bisherigen Anbieters. Deine Auswahl kannst du noch verfeinern, indem du nach Tarifen mit Preisgarantie, mit Bonus oder mit Prämie. Möchtest du nach dem Umzug Strom von einem umweltfreundlichen Anbieter nutzen, suchst du nur nach Ökostrom-Tarifen. Längst sind solche Tarife nicht mehr teurer als herkömmliche Tarife. Zusätzlich kannst du angeben, welche Vertragslaufzeit dein Tarif haben soll.
Der Vergleich zeigt dir die verschiedenen Tarife. Zu den einzelnen Tarifen kannst du nähere Informationen abrufen, um tatsächlich den für dich günstigsten Tarif zu finden.





Nutze rechtzeitig den Vergleich der Stromanbieter und informiere dich, wenn du umziehst. Stelle den Antrag und informiere dich, was du beim Strom kündigen beim Umzug beachten musst.



Fazit:

Du kannst bei einem Umzug Strom ummelden, wenn du beim bisherigen Anbieter bleiben möchtest oder nicht weit weg von deiner bisherigen Wohnung ziehst. Anderenfalls musst du den Strom kündigen beim Umzug. Du musst prüfen, ob du fristgerecht kündigen kannst oder ob ein Sonderkündigungsrecht besteht. Um nach dem Umzug Strom von einem günstigen Anbieter zu bekommen, solltest du den Vergleich nutzen. Jederzeit ist die Stromversorgung gewährleistet, auch wenn du vergisst, dich um Strom zu kümmern.


ÜBER DEN AUTOR

Autor

Max Mustermann

Max Mustermann ist Experte für Online-Marketing und hat bereits zahlreiche Projekte aufgebaut in denen er sein Wissen unter Beweis gestellt hat. In diesem Blog erfährst du mehr über seine Expertise.

WEITERE BLOGARTIKEL

Dein erfolgreiches Onlinebusiness mit nur einer Software!

Mit FunnelCockpit hast du alle Marketing-Tools in einem System.

UI FunnelBuilder

Erhalte Tools wie FunnelBuilder, Splittests, E-Mail Marketing, Webinare, VideoPlayer, Mitglieder-Bereiche und vieles mehr...

© FunnelCockpit

Blog erstellt mit FunnelCockpit